Aktuelles
Mit Schreiben v. 17.11.2019 hat der Deutsche Tischtennisbund DTTB Tom Schweiger auch in diesem Jahr ...
tom.6.7.19.ostrava
... für die Jugendnationalmannschaft nominiert. Der in der Jugend noch für die DJK Altdorf an den Start gehende 15-jährige ist im neuen Jahr 2020 vom Nachwuchskader 2 in den höheren und letzten Nachwuchskader 1 (NK 1) befördert worden.

Damit verbunden sind wieder neben diversen Lehrgängen am Olympiastützpunkt Heidelberg und im DTTB-Leistungszentrum Düsseldorf Turniere auf internationaler Ebene. Vorausgesetzt natürlich der Altdorfer Nachwuchs wird von den Bundestrainern für die jeweiligen Turniere auch nominiert.

Unmittelbar anstehen jedoch wird im Februar aber wohl erst das TOP12 Ranglistenfinale 2019 der Jugend, auf das sich Schweiger im vergangenen Herbst durch entsprechende Platzierungen auf den Qualifikationsturnieren TOP48 und TOP24 qualifizieren konnte. 

Die Abteilung indes freut sich, weiter einen Nationalspieler in ihren Reihen zu haben.
Der intensive Trainingseinsatz der letzten Wochen und Monate hat sich gelohnt, ...
1u2JugendHerstmeister.2019
..., sowohl in der Bezirksoberliga des TT-Bezirks Oberbayern Nord als auch in der Bezirksliga Gruppe Isar haben jeweils die TT-Jugendmannschaften der DJK Altdorf nach der Halbzeit die Nase vorn.

In der Besetzung Samuel Kuhl, Paul Smoler, Florian Meisters, Florian Maxzin und Julian Studener hat die 1. Jugend auch im letzten Vorrundenspiel gegen einen starken MTV Ingolstadt mit einem Unentschieden nur wenig Federn lassen müssen und steht nun mit 3 Punkten Vorsprung an  der Tabellenspitze (11:1). Die Rückrunde wird zwar damit kein Selbstläufer, aber ein Dreipunktepolster verzeiht zumindest mal einen Ausrutscher. Den hat die 1. Jugend zwar auch in der Rückrunde nicht vor, da sich einige Mannschaften aber gerüchteweise aber verstärken schadet ein kleines Polster aber sicher mal nicht.

Die 2. Jugend hat ihr Zwischenziel Herstmeister ebenfalls erreicht und dies in der Bezirksliga Gruppe Isar sogar verlustpunktfrei (12:0). Sollte die 2. Jugend auch am Saisonende ganz oben stehen, dann kann sie sich nächstes Jahr in der Bezirksoberliga beweisen, da wo sich heuer die 1. Jugend tummelt. Alex Schlamminger, Florian Maxzin, Julian Studener, Patrick Bauer-Popescu und Nina Straub können der Rückrunde noch gelassener entgegen sehen als die 1. Jugend, ihr Vorsprung auf Tabellenplatz zwei beträgt satte vier Punkte.

Chef-Jugentrainer Thomas Feilmayr kann also mit der Zwischenbilanz durchaus zufrieden sein. Seine Schützlinge ziehen sowohl im Einzel- als auch Gruppentraining mit vollem Elan mit. Und im Feilmayr-Mittwochstraining der 1. und 2. Jugend bringt auch noch interessierte "externe" Jugend ihr Engagement mit ein, was die Sache noch abwechslungsreicher macht.

Saisonziel bleibt in beiden Ligen der Platz an der Sonne, Stand heute kann man der Rückrunde auch mit der nötigen Zuversicht entgegen sehen.

Thase

Winterspeck um zwei weitere Pünkterl reicher: zum Vorrundenabschluss am vergangenen Samstag gelang den Tischtennis-Herren der DJK Altdorf gegen den Tabellenachten DJK SB Regensburg ein 9:6-Erfolg und somit stehen die Niederbayern mit 11:7 Zählern und einem hervorragenden vierten Rang in der Verbandsoberliga Süd wesentlich besser da als zu Saisonbeginn vermutet. Sollte man den Schwung mit in die Rückrunde nehmen können, dürfen jegliche Abstiegssorgen wohl frühzeitig ad acta gelegt werden.

In den Eingangsdoppeln konnten lediglich Georg Gangl/ Sebastian Eben die Oberpfälzer Friedrich Binder/ Reinhard Schlicht in drei glatten Sätzen in Schach halten. Julian Thase/ Christian Hans quittierten gegen Stefan Plattner/ Christian Joch ebenso wie Pirmin Schmachtenberger/ Helmut Wagensonner gegen Simon Ahmadi/ Thomas Hauer eine Fünfsatzniederlage, sodass die Hausherren zunächst einem 1:2-Rückstand hinterherliefen. Im vorderen Paarkreuz kompensierte Georg Gangl durch einen 3:0-Sieg gegen Christian Joch die 0:3-Niederlage (11:13, 11:13, 10:12) von Sebastian Eben gegen Stefan Plattner. In der Mitte musste Julian Thase (Bild) lediglich den ersten Satz Simon Ahmadi überlassen, während Pirmin Schmachtenberger gegen Friedrich Binder in vier Sätzen den Kürzeren zog. Im hinteren Paarkreuz wurde Christian Hans, der erneut Dean Shu vertreten durfte, seiner Favoritenstellung gegen Reinhard Schlicht (3:0) gerecht. Helmut Wagensonner gelang nach 0:2-Satzrückstand gegen Thomas Hauer ein Fünfsatzsieg und somit die Wende zum 5:4 aus Sicht der Gastgeber. Im zweiten Einzeldurchgang konnten Sebastian Eben – Christian Joch (3:0), Julian Thase – Friedrich Binder (3:1), Christian Hans – Thomas Hauer (3:0) und Helmut Wagensonner – Reinhard Schlicht (3:0) Siege verbuchen, sodass der Endstand 9:6 lautete und somit das Abschlussdoppelkomitee beinahe untypisch für Altdorf gar nicht mehr erst ausrücken musste.

IMG 1354 Large

Vorrunden-Endspurt: zum Abschluss der Hinrunde empfängt die „Erste“ der DJK Altdorf (4.; Punktbilanz 9:7) am kommenden Samstag, 14.12. um 18:00 Uhr den DJK SB Regensburg an der Böhmerwaldstraße. Die Oberpfälzer werden mit ihrem derzeitigen achten Tabellenplatz in der TT-Verbandsoberliga Süd alles andere als zufrieden sein und somit versuchen, noch zwei weitere Zähler mit in die Winterpause zu nehmen.

Im vorderen Paarkreuz treffen Dean Shu und Georg Gangl auf Stefan Plattner und Sebastian Juschka. In der Mitte servieren Sebastian Eben (Bild) und Julian Thase gegen Christian Joch und Friedrich Binder, während es auf den hinteren Positionen Pirmin Schmachtenberger und Helmut Wagensonner mit Simon Ahmadi und Thomas Hauer zu tun bekommen. Alles in allem sind wohl ausgeglichene Partien zu erwarten.

Schmachtenberger 2

Eine knappe 9:7-Niederlage gegen den Rangfünften der TT-Verbandsoberliga TV Boos musste die „Erste“ der DJK Altdorf am vergangenen Samstag hinnehmen. Vor einer Kulisse von rund 120 Zuschauern an der Böhmerwaldstraße leisteten die Hausherren intensive Gegenwehr und hätten beinahe sogar trotz Ausfalls der etatmäßigen Nummer eins Dean Shu ein Pünkterl in Altdorf behalten. Für den Neuseeländer, der angesichts der Olympia-Qualifikation außer Landes war, sprang schließlich Christian Hans in die Bresche. Die Niederbayern belegen nun dennoch mit 9:7 Zählern einen soliden vierten Tabellenplatz.

In den Eingangsdoppeln quittierten die Gastgeber bereits zwei Niederlagen. Zwar konnten Georg Gangl/ Julian Thase ihre Kontrahenten Chris Zillenbiller/ Hermann Gauggel in fünf Sätzen in Schach halten. Die Paarungen Sebastian Eben/ Helmut Wagensonner und Pirmin Schmachtenberger/ Christian Hans mussten sich jedoch gegen Markus Bott/ Sebastian Bott sowie Alexander Gauggel/ Hannes Utz in vier respektive fünf Sätzen geschlagen geben.

Im folgenden Verlauf verschlief abgesehen von Georg Gangl, der Chris Zillenbiller in drei glatten Sätzen in die Schranken wies, die gesamte Truppe trotz teils enger Partien den ersten Einzeldurchgang, sodass die Gäste mit 7:2 in Führung gingen. 

Georg Gangl erwies sich im Anschluss erneut formstark und verbuchte einen weiteren Sieg gegen Boos‘ Top-Mann Markus Bott (3:1). Diesmal folgten die restlichen Spieler der Taktvorgabe des Oberpfälzers, indem zunächst Sebastian Eben zu seiner Premiere im vorderen Paarkreuz einen hervorragenden Dreisatzsieg gegen Chris Zillenbiller einfuhr und in der Mitte sowohl Julian Thase gegen Alexander Gauggel als auch Pirmin Schmachtenberger (Bild) gegen Sebastian Bott in jeweils vier Sätzen die Oberhand behielten. Während Christian Hans seine zweite enge Niederlage des Abends gegen Hermann Gauggel (2:3) hinnehmen musste, schickte Helmut Wagensonner durch einen 3:2-Erfolg gegen Hannes Utz seine Teamkollegen Georg Gangl und Julian Thase zur Bewährungsprobe an den Tisch. Diesmal jedoch gerieten die Altdorfer gegen Markus Bott/ Sebastian Bott in drei Sätzen ins Hintertreffen und konnten somit die 7:9-Niederlage nicht mehr verhindern.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok