Aktuelles
Erfolgreicher Qualifikant bei den Schülern B: Julian Studener
julian.studener.13.1.19
Ein erfolgreiches Qualifikationsturnier absolvierten die Kinder der  TT-Abteilung am vergangenen Sonntag in heimischer Halle. Allen fünf gemeldeten Teilnehmern (Jugend: Florian Meisters, Schüler A: Paul Smoler, Schüler B Julian Studener, Senad Isic und Vedad Isic) gelang der Sprung auf das am 2. Februar in Erding-Klettham stattfindende Ranglistenturnier des TT-Bezirks Oberbayern Nord (seit der Strukturreform weitestgehend bestehend aus den Landkreisen Landshut, Erding, Freising und Ingolstadt). Mit von der Partie in Klettham wird dann auch noch Samuel Kuhl sein, dem die Qualifikation zur Bezirksrangliste aufgrund seiner Freistellung von den vorgeschalteten Qualifikationsturnieren erspart blieb.

Dabei konnte sich Florian Meisters mit einem starken Schlusssport auf Rang drei positionieren, ebenso Paul Smoler bei den Schülern A. Julian Studener gelang sogar der Sprung ganz oben auf`s Treppchen. Und auch Senad und Vedad Isic konnten mit den Plätzen drei und vier noch einen der begehrten Startplätze auf das bevorstehende Bezirksranglistenturnier ergattern.

Die TT-Jugend des TT-Bezirks Oberbayern-Nord hat auf ingesamt drei Qualifikationsturnieren die Gelegenheit, sich für das Bezirksranglistenturnier zu qualifizieren. Gelegenheit eins war am 5. Januar in Erding, Gelegenheit zwei am vergangenen Wochenende in Altdorf und Gelegenheit drei findet sich am 20. Januar in Ingolstadt.

Dann stehen die Teilnehmer am Bezirksranglistenturnier Oberbayern Nord Anfang Februar fest und dort geht es dann um die Qualifikation zum Verbandsbereichsranglistenturnier Bayern Süd-Ost, das am 10. März im oberpfälzischen Regenstauf stattfinden wird. Hier misst dann die Jugend der TT-Bezirke Oberbayern Nord, Oberbayern Süd, Niederbayern Ost und Oberpfalz Süd ihre Kräfte. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg.
Tom.15.12.18

Ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk hat der Deutsche Tischtennisbund DTTB Tom Schweiger unter den Weihnachtsbaum gelegt. Mitte Dezember flatterte dem Altdorfer Nachwuchs die Einladung des DTTB-Ressorts "Nominierungen" für den Nachwuchskader II des Jahres 2019 ins Haus. Der Nationalkader des DTTB gliedert sich in fünf Ebenen, angefangen mit dem Olympiakader (Timo Boll, Dimitri Ovtcharov, ...) über den Perspektivkader, den Anschlusskader und die Nachwuchskader I + II. Die Nominierung erfolgt jeweils für ein Jahr, für Tom also für das Jahr 2019.

Somit hat sich eines der Ziele, die sich Tom Schweiger nach dem schulischen Umzug nach München an die Eliteschule des Sports München-Freimann gesetzt hat bereits verwirklicht. Damit werden aber auch die Anforderungen nochmals erheblich steigen. Abhängig von der Nominierung durch die Jugendnationaltrainer stehen nun neben regelmäßigen Lehrgängen am Olympiastützpunkt Heidelberg ebenso Turniere auf europäischer Ebene auf dem Programm. Und los geht`s in der zweiten Januarwoche gleich mal mit ersten DTTB-Lehrgang des Jahres 2019 in Heidelberg.

In der Rückrunde also darf sich die Abteilung bei den Heimspielen der 1. Herren auf ein Mitglied des deutschen Jugendnationalkaders freuen und gratuliert natürlich herzlich zur Nominierung.
Daseinsberechtigung in der „Ersten“ stabilisiert: am vergangenen Donnerstag wurden im Rahmen des alljährlich stattfindenden Weihnachtstrainings die Doppel-Vereinsmeisterschaften der DJK Altdorf Tischtennis ausgetragen. Die zehn teilnehmenden Teams wurden zunächst aufgeteilt in zwei Fünfergruppen, ehe schließlich der Erstplatzierte gegen den Zweitplatzierten der anderen Gruppe usw. überkreuz antreten musste. Bereits zwei Gewinnsätze waren in der Gruppenphase ausreichend für den Sieg. In der Endrunde wurde im üblichen Best-of-5-System gespielt.
In der Gruppe konnte sich das spätere Siegerteam Reiner Eckert/ Thomas Feilmayr bereits gegen Julian Klein/ Samuel Kuhl, Christian Hans/ Michael Springer, Michael Menauer/ Niklas Bartoschek und Sebastian Eben/ Christian Pleyer durchsetzen. Im Halbfinale wies das bereits eingespielte Verbandsoberliga-Doppel seine Kontrahenten Klaus Schweiger/ Wolfgang Spitzlberger in die Schranken, ehe ihnen im Finale schließlich Pirmin Schmachtenberger/ Axel Steinrück gegenüberstanden, die ihrerseits zuvor neben Schweiger/ Spitzlberger auch Helmut Wagensonner/ Peter Rauchberger, Matthias Schröger/ Paul Smoler und Alexander Grassmann/ Maximilian Meßmer bezwingen konnten. Durch einen 3:1-Erfolg durften sich Eckert/ Feilmayr schließlich die Krone der Doppel-Vereinsmeister 2018 aufsetzen.

Die Tischtennisabteilung wünscht der gesamten Sportlerschaft der DJK Altdorf ein frohes Weihnachtsfest!

Eckert Feilmayr
Durchwachsener Vorrundenabschluss: Mit einem 8: 8-Unentschieden gegen den Tabellenachten SpVgg Westheim haben die Tischtennis-Herren der DJK Altdorf am vergangenen Samstag die Vorrunde beendet und belegen nun mit 10: 8 Zählern den sechsten Tabellenplatz der Verbandsoberliga. Jetzt ist erst mal bis zum 26. Januar Pause. Dann muss Altdorf nach Bad Höhenstadt.
Alles in allem bestätigte sich zwar die bereits im Vorhinein prognostizierte Favoritenstellung im vorderen Paarkreuz, die Unterlegenheit in der Mitte und die ausgeglichene Begegnung auf den Positionen fünf und sechs. Der 1: 2-Rückstand nach den Eingangsdoppeln verhinderte jedoch einen doppelten Punktgewinn. Hierbei gingen nur Georg Gangl und Tom Schweiger gegen Markus Vihl/Benedikt Kapinos in vier Sätzen als Sieger hervor. Die Paarungen Reiner Eckert/Thomas Feilmayr und Pirmin Schmachtenberger/Julian Thase mussten sich jedoch gegen Bernhard Lindner/Alexander Granovskiy respektive Norbert Schölhorn/Philipp Österreicher in jeweils drei Sätzen geschlagen geben.
In den Einzelpartien sorgten Georg Gangl (Bild), Tom Schweiger und Julian Thase für jeweils zwei Punkte und galten somit als Leistungsträger des vergangenen Spieltags. Beim Stand von 7: 8 waren erneut Gangl und Schweiger gefragt, die im Abschlussdoppel Bernhard Lindner und Alexander Granovskiy in fünf Sätzen in die Knie zwangen und so immerhin ein Pünkterl für die Niederbayern retteten.
Georg Gangl 1
Endspurt: Bevor die „Erste“ der DJK Altdorf Tischtennis in die Weihnachtspause darf, steht am Samstag um 18 Uhr noch eine Auswärts-Begegnung mit dem Tabellenachten SpVgg Westheim bevor. Die Niederbayern befinden sich zwar mit 9: 7 Zählern auf Platz vier der Verbandsoberliga. Doch auf welchem Rang sie „überwintern“ werden, lässt sich erst nach dem nächsten Spieltag abschätzen, weil das Feld in der oberen Tabellenhälfte dicht beieinander liegt. Die Altdorfer peilen in Westheim auf jeden Fall einen Sieg an.
Im vorderen Paarkreuz starten Georg Gangl und Tom Schweiger gegen Bernhard Lindner und Markus Vihl als Favoriten. In der Mitte werden Reiner Eckert und Pirmin Schmachtenberger gegen Alexander Granovskiy und Norbert Schölhorn wohl keinen leichten Stand haben. Hinten dürften sich Thomas Feilmayr und Julian Thase (Bild) mit Max Fabritius und Benedikt Kapinos in etwa auf Augenhöhe bewegen.
Julian Thase Kopie
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok