Tischtennis
 DSC6305

Zwei 8:8-Remis stehen für die Tischtennis-Herren der DJK Altdorf zu Buche, die am vergangenen Samstag den Tabellendritten TV Dillingen empfangen und am Sonntag auswärts beim Rangzehnten TSV Königsbrunn serviert haben. Die Niederbayern sind nun zwar vorübergehend mit 16:18 Zählern auf Platz sieben geklettert, haben jedoch bereits zwei Spiele Vorsprung auf den Verfolger DJK SB Regensburg. In Bezug auf die Gesamtsituation und das Restprogramm der Oberpfälzer deutet die Punkteausbeute nun unmittelbar auf Relegation hin. 

In der Samstags-Partie gegen den TV Dillingen konnten lediglich Georg Gangl/ Tom Schweiger gegen Andreas Brandt/ Michael Wojnarowicz in fünf Sätzen punkten. Reiner Eckert/ Sebastian Eben blieben gegen Mohamed Azzam/ Ulrich Foag ohne Satzgewinn. Nur unwesentlich besser erging es dem Dreierdoppel, bestehend aus Pirmin Schmachtenberger/ Julian Thase, gegen Benedikt Hirner/ Sandro Hofmann (1:3). 

In den Einzeldurchgängen erwischten die Gastgeber einen recht gelungenen Start, indem nur Georg Gangl (Bild) gegen Ulrich Foag in fünf Sätzen und Pirmin Schmachtenberger gegen Andreas Brandt in vier Sätzen die Segel streichen mussten. Die Siege von Tom Schweiger gegen Mohamed Azzam (3:1), Reiner Eckert gegen Benedikt Hirner (3:0,) Julian Thase gegen Michael Wojnarowicz (3:2) sowie insbesondere auch von Sebastian Eben, der Sandro Hofmann in fünf Sätzen bezwang, drehten den Zählerstand auf die wichtige zwischenzeitliche 5:4-Führung. Auf die zwei starken Siege im zweiten Durchgang von Georg Gangl gegen Mohamed Azzam (3:0) und Tom Schweiger gegen Ulrich Foag (3:1) folgten drei Niederlagen. Reiner Eckert blieb gegen Andreas Brandt (1:3) ebenso erfolglos wie Pirmin Schmachtenberger gegen Benedikt Hirner (0:3) und Julian Thase gegen Sandro Hofmann (2:3). Der darauffolgende glatte 3:0-Sieg von Sebastian Eben gegen Michael Wojnarowicz bedeutete immerhin bereits mindestens eine Punkteteilung. Die Chance auf den Sieg verpassten schließlich im Abschlussdoppel Georg Gangl/ Tom Schweiger gegen Mohamed Azzam/ Ulrich Foag in fünf Sätzen, sodass sich beide Teams mit einem 8:8-Unentschieden trennten.

In der Partie gegen den TSV Königsbrunn konnten schließlich Gangl/ Schweiger (2x) im Doppel punkten sowie Gangl (2x), Schweiger (2x), Eckert (1x), Thase (1x) im Einzel. Als Resultat schlug somit ebenfalls ein solides, wenn auch weniger euphorisches, 8:8-Remis zu Buche.

Gut geschlagen haben sich die TT-Bambini mit Timo Meisters, Simon Fuchs und Vedad Isic
bambini.23.3.19.furth
 
In der Endabrechnung mit Rang vier haben sich die Bambini der TT-Abteilung wacker geschlagen in ihrer ersten Saison im Mannschaftsspielbetrieb. In der Besetzung Vedad Isic, Timo Meisters und Simon Fuchs musste die jüngste Altdorfer TT-Mannschaft zwar in ihrem ersten Spiel am letzten Spieltag in Furth gegen die TG Landshut beim 2:8 Lehrgeld bezahlen, konnte dann aber im zweiten Spiel gegen Teisbach II einen 6:4 Sieg landen. Während gegen die TG Landshut nur Vedad Isic mit zwei Siegen erfolgreich war, leistete neben Vedad (3 Siege) im Spiel gegen Teisbach auch Timo Meisters mit zwei Erfolgen seinen Beitrag. Für Simon Fuchs war dessen Sieg gegen Rieder Jonas sogar sein allererster Erfolg überhaupt. Bis zur neuen Saison zu Beginn des neuen Schuljahres vergehen noch einige Monate. Bis dahin heisst es fleißig trainieren, damit der Aufwärtstrend der Bambini seine Fortsetzung auch nächstes Jahr findet.
 DSC6588

Weiter geht’s: nach der 9:6-Schlappe gegen den DJK SB Landshut vergangene Woche muss die DJK Altdorf nun am kommenden Wochenende gleich zweimal ran. Am Samstag empfangen die Niederbayern um 18 Uhr den TV Dillingen in der Grundschulturnhalle, ehe tags darauf um 14 Uhr die Auswärtspartie beim TSV Königsbrunn ansteht. Die Altdorfer Truppe befindet sich aktuell mit 14:16 Zählern auf Rang acht der Tischtennis-Verbandsoberliga, was Relegation bedeuten würde. Der kommende Spieltag soll die Gesamtsituation jedoch nochmal ändern. Freilich gehen die Dillinger – ihrerseits Tabellendritter – am Samstag als Favoriten ins Rennen, allerdings mussten auch sie im Kampf um den Meistertitel bereits den ein oder anderen Rückschlag hinnehmen (18:10 Zähler). Deshalb werden die Hausherren keinesfalls bereits im Vorhinein die Flinte ins Korn werfen und die 1:9-Pleite aus der Vorrunde als zusätzliche Motivation ansehen. Im Spiel gegen den TSV Königsbrunn (10., 5:23 Zähler) hingegen muss unbedingt ein Sieg her, falls man den Kampf um den Klassenerhalt nicht bereits vorzeitig beenden will.

Im Samstagsspiel wollen sich im vorderen Paarkreuz Georg Gangl und Tom Schweiger bei Mohamed Azzam und Ulrich Foag für die Vorrunden-Niederlagen revanchieren. In der Mitte befinden sich Reiner Eckert und Pirmin Schmachtenberger gegen Andreas Brandt und Benedikt Hirner wohl erneut auf dem Außenseiterposten. Auf den hinteren Positionen wird Sandro Hofmann Julian Thase (Bild) und Sebastian Eben ebenfalls keinen leichten Stand vergönnen. Bessere Chancen rechnen sich die beiden hingegen aus gegen Marco Müller.

 DSC0902


Im Rückrunden-Derby am vergangenen Samstag zogen die Tischtennis-Herren der DJK Altdorf auswärts gegen den DJK SB Landshut mit 6:9 den Kürzeren. In der Tabelle bedeutet dies ein Abrutschen auf den achten Platz der Verbandsoberliga, während die Hausherren nun Rang fünf belegen. Erheblichen Anteil an der Niederlage hatten bereits die Eingangsdoppel, in denen sich die gesammelte Altdorfer Truppe geschlagen geben musste.

Während Reiner Eckert/ Sebastian Eben gegen David Carstens/ Mario Pfannenstein sowie Pirmin Schmachtenberger/ Julian Thase gegen Markus Betz/ Florian Meßmann in drei Sätzen unterlagen, entschied sich die Party zwischen Georg Gangl/ Tom Schweiger und Tomasz Plewinski/ Julien Pollack erst in der Verlängerung des fünften Satzes. Auf 2:3 verkürzen konnte immerhin Georg Gangl gegen Tomasz Plewinski sowie Tom Schweiger gegen David Carstens in drei respektive vier Sätzen. Im mittleren Paarkreuz musste sich sowohl Reiner Eckert gegen Markus Betz als auch Pirmin Schmachtenberger gegen Mario Pfannenstein in drei glatten Sätzen geschlagen geben. Die beiden Siege von Julian Thase gegen Julien Pollack (3:0) und Sebastian Eben (Bild) gegen Florian Meßmann (3:2 nach 0:2-Satzrückstand) bedeuteten schließlich ein zwischenzeitliches 5:4 für die Gastgeber.

Im zweiten Durchgang konnte wiederum das vordere Paarkreuz überzeugen. Georg Gangl gegen David Carstens (3:0) und Tom Schweiger gegen Tomasz Plewinski (3:1) drehten den Zähler vorübergehend wieder auf eine Führung für die Gäste. Die weiteren Partien fielen jedoch allesamt an die Landshuter (Eckert – Pfannenstein 2:3, Schmachtenberger – Betz 0:3, Thase – Meßmann 1:3, Eben – Pollack 2:3), was schließlich die 9:6-Schlappe besiegelte.

 DSC6257

Landshuter Derby geht in die zweite Runde: am kommenden Samstag um 18 Uhr gastiert die Erste der DJK Altdorf Tischtennis bei den Nachbarn vom DJK SB Landshut. In der FOS-Turnhalle ist wohl eine nervenaufreibende Partie zu erwarten, da das Thema „Klassenerhalt“ in der Verbandsoberliga nach wie vor ein heißes Eisen ist und beide Teams beide Pünkterl bitternötig hätten. Mit 14:14 Zählern belegen die Altdorfer aktuell Tabellenplatz sieben, während sich die Hausherren mit 14:16 Zählern auf Rang 8 befinden. 

Zunächst sollten Georg Gangl und Tom Schweiger idealerweise David Carstens und Tomasz Plewinski bestmöglich in Schach halten, um bereits ein Polster für das mittlere Paarkreuz zu erarbeiten. Reiner Eckert und Pirmin Schmachtenberger (Bild) stehen gegen Mario Pfannenstein und Markus Betz nämlich vor hohen Hürden. Im hinteren Paarkreuz sind sich Julian Thase und Sebastian Eben mit Florian Meßmann und Julien Pollack in etwa ebenbürtig. 

Für die Altdorfer gilt es nun, den Aufwärtstrend des Landshuter Teams in der Rückrunde einzubremsen und den Heimvorteil der Gegner mit zahlreichen Zuschauern aus den eigenen Reihen zu kompensieren. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok