Tischtennis
Finalteilnahme beim TOP48 der TT-Bundesjugend gleich bei seinem Auftritt in der Altersklasse Jugend U18: Tom Schweiger
tommy1
Im Februar noch TOP12-Bundesranglistensieger der Schüler U15 hat es Tom Schweiger bei  seinem ersten Auftritt in der Jugend U18 im oberbayerischen Gaimersheim bei Ingolstadt bis ins Finale geschafft. Das TOP48 ist das erste von drei Bundesranglistenturnieren, das über das TOP24 dann zum Bundesranglistenfinale TOP12 führt.

Der Weg ins Finale war jedoch alles andere als locker. Am Samstag in einer von acht 6er-Gruppen an Nummer zwei gesetzt erwischte der in der Jugend noch für die DJK Altdorf antretende Nationalspieler alles in allem keinen guten Tag. Zwar verließ er die Gruppe als Gruppensieger ohne Niederlage, musste bei drei Partien jedoch über die volle Distanz gehen und dabei in einem Match bei einem 4:10 Rückstand im Finalsatz sechs Matchbälle abwehren. Dabei hatte er spielerisch sowohl auf der Vorhand wie auch auf der Rückhand arge Probleme, die an diesem Tag nicht zu verkennen waren. Nervlich jedoch zeigte er sich voll auf der Höhe und konnte im richtigen Moment entscheidende Bälle doch für sich verwandeln.

Der Gruppensieg bedeutete automatisch auch schon die Qualifikation für das TOP24. Damit ging es am Sonntag "nur" noch um die Platzierung unter den letzten 16, für die sich alle Gruppenersten und Gruppenzweiten der acht Gruppen qualifiziert hatten. Aufgeteilt in vier Zwischengruppe erkämpfte sich Tom mit Siegen gegen Nico Longhino (3:0) Guo Jiaxing (3:2)  sowie einer Niederlage gegen Abwehrspieler Leon Hintze (1:3) knapp erneut den Gruppensieg.

Im vorgesehenen Turniermodus spielten die vier Gruppenersten der Zwischenrunden dann im KO-System den Turniersieg aus. Schweiger traf dabei im Halbfinale auf Heye Köpke (Niedersachen/Hannover 96). In weitaus besserer Verfassung  als am Vortag gelang ihm denn auch ein überzeugender 3:0 Sieg, der ihm den Finaleinzug gegen Daniel Rinderer bescherte, der als weiterer bayerischer Nationalspieler ein rein bayerisches Finale auf Bundesebene perfekt machte.

Im Finale dann erwies sich Rinderer, der  für den FC Bayern bei den Herren in der 3. Bundesliga aktiv ist beim 3:1 (4, 5, -9, 1) doch noch als der stärkere und verwies seinen um zwei Jahre jüngeren Nationalmannschaftskollegen auf Rang zwei.

Das am Ende doch überragende Ergebnis bescherte Schweiger damit die Qualifikation für das TOP24, das am 23. und 24. November in Landsberg (Sachsen-Anhalt) stattfindet. Dort wird es wohl auch von der Tagesform abhängen, ob der Altdorfer Nachwuchs auch bei der Jugend in seinem ersten Jahr bereits den Sprung ins Bundesranglistenfinale TOP12 im Februar nächsten Jahres schaffen wird.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok