Tischtennis
Glücklich sieht anders aus, ...

... darum möchte man garnicht meinen, dass Samuel Kuhl auf dem TOP14  an diesem Wochenende gerade Dritter geworden ist und damit unter den drei besten Schülern U11 landete. Und das TOP14 ist das Turnier des besten bayerischen TT-Schüler der jeweiligen Altersklassen, die hier im Modus jeder gegen jeden die Plätze ausspielen.

Und nach einem ersten langen Turniertag im schwäbischen Burgau stand der 9-jährige nach sieben Siegen mit einer makellosen Bilanz just auf Platz 1, musste aber dann am zweiten Turniertag in den letzten beiden Spielen die mitfavorisierten Kazuto Itagaki (am Ende Zweiter) und Jonas Rinderer (am Ende Sieger) noch an sich vorbeiziehen lassen. Was die Laune  wie man sieht nicht gerade hob, aber
beileibe auch keinen Grund zum jammern gibt, denn damit darf der Altdorfer TT-Nachwuchs sich nächste Woche in Arnstorf bei den TOP14 der Schüler U13 an zwei Tagen mit der nächsthöheren Altersstufe messen. Was sicher nicht einfach wird und wohl unter die Kategorie Lehr- und Lernstunden  einzuordnen ist.

Vorteil: die Gegner dieses Wochenendes Itagaki und Rinderer sind ebenso wieder dabei und dann bietet sich die sofortige Gelegenheit, den Spiess wieder umzudrehen.

Mit der Leistung am diesem Wochenende konnte man mehr als zufrieden sein, zumindest aus Trainersicht. Auch wenn die Stimmung von Samuel K. auf der Heimfahrt etwas angesäuert war.



.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok