Tischtennis
Durfte mit dem Ergebnis richtig zufrieden sein und zeigte das auch mit einem entspannten lächeln: Samuel Kuhl
samuel.fabian.25.5.19.vbrt.passau
Gute Freunde kann niemand trennen..., auch nicht bei der Siegerehrung

Vollauf zufrieden sein mit sich konnte Samuel Kuhl auf dem Verbandsbereichsranglistenturnier der Schüler U11. Denn am Ende eines langen Turniertages mit acht Partien konnte sich der junge Altdorfer zum einen mit Platz zwei einen Treppchenplatz sichern und zum anderen auch die Qualifikation zum Verbandsrganglistenturnier der Schüler U13 am kommenden Wochenende im oberbayerischen Chieming mitnehmen.

Sieben Siege bei nur einer Niederlage gegen den späteren Sieger Jonas Rinderer standen am späten Nachmittag zu Buche, wobei Samuel gleichermaßen durch spieltechnische aber auch körperliche Qualität überzeugen konnte. Am kommenden Wochenende in Chieming dann werden die Trauben eine Altersstufe drüber dann etwas höher hängen. Aber ein Platz in der vorderen Hälfte könnte durchaus drin sein.

Nicht ganz so gut lief es für Paul Smoler bei Verbandsbereichsranglistenturnier der Schüler U15. Hier standen sich acht Niederlagen bei einem Sieg gegenüber. Zwar waren einige dieser Niederlagen vermeidbar und das eine oder andere Spiel wäre auch zu gewinnen gewesen. Insgesamt aber weist die Altdorfer Nummer drei der Jugend im Satzverlauf noch zu große Lücken auf um auf diesem Niveau mehr Siege einfahren zu können. Positiv aber bleibt anzumerken, dass der Rechtshänder auf Vorhand wie Rückhand über zwei gleich starke Seiten verfügt und bis zum Saisonstart im September die eine oder andere Lücke sicher geschlossen sein wird.

Zum schnuppern bei den Schülern U11 mitgefahren ist auch noch Timo Meisters, der zwar erwartungsgemäß kein Spiel für sich entscheiden konnte aber sich im Turnierverlauf deutlich steigern konnte und bis zum Ende Stehvermögen bewies.

Nina Straub wiederum vom SV Ohu-Ahrain, die im nächsten Jahr in der Jugend für die TT-Abteilung der DJK Altdorf an den Start gehen wird, zeigte eine starke und ausgeglichene Leistung vor allem gegen stärker eingeschätzte Gegnerinnen und konnte am Ende mit einer ausgeglichenen Turnierbilan von 5:5 die Erwartungen ebenso voll erfüllen.

Nun warten im Juni und Juli auf Samuel Kuhl noch die letzten Ranglistenturniere, der Rest der Abteilung geht inzwischen schon mal in die Sommerpause.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok