Tischtennis
Rundum zufrieden mit dem 1. Bezirksranglistenturnier der TT-Jugend waren ...
jugend.erding.2.2.19
Samuel Kuhl als Sieger der Schüler B (im Bild mit Trainer Thomas Feilmayr), die ganze teilnehmende Jugend sowie die mitgereisten Betreuer

Einen erfolgreichen Auftakt legte die TT-Jugend am vergangenen Wochenende bei 1. Bezirksranglistenturnier  in Erding hin. Dabei konnte sich Samuel Kuhl als Sieger der Schüler B für das 1. Verbandsbereichsranglistenturnier Bayern Süd-Ost am 10. März in Regenstauf qualifizieren. Dabei begann der Start für Samuel etwas holprig. Zu Beginn musste er sich dem späteren Zweiten Lars Kossubek mit 1:3 geschlagen geben. Dann aber ließ der junge Altdorfer in den folgenden Partien der Haupt- und Endrunde nicht mehr locker und landete nur noch Siege, was ihm in der Endabrechnung zum Turniersieg verhalf.

Haben alle 16 bayerischen TT-Bezirke ihre Bezirksranglistenturniere im Februar abgeschlossen, so finden Anfang März vier Verbandsbereichsranglistenturniere statt, in denen die Qualifizierten von jeweils vier
Bezirksranglistenturnieren aufeinandertreffen werden. Für uns als Bezirk Oberbayern Nord also mit die Bezirke Oberbayern Ost, Oberpfalz-Süd und Niederbayern Ost. Und dies - s. o. - am 10. März in Regenstauf.
Nächste Stufe wäre dann bereits das Verbandsranglistenturnier des Landesverbandes Bayern, also ganz Bayern.

Ebenso wie Samuel Kuhl mussten sich Julian Studener, Senad Isic und Vedad Isic mit den anderen Schülern B des Bezirks messen. Alle drei schlugen sich wacker, wobei Julian mit Rang fünf einen erstens sehr respektablen Rang erreichte und zweitens, viel wichtiger noch, damit bereits für das 2. Bezirksranglistenturnier Oberbayern Nord qualifiziert ist. Auch Senad und Vedad Isic zeigten durchaus ansehnliche Leistungen, müssen aber nochmal auf die vorgeschalteten Qualifikationsturniere zurück ("junior-race"), wenn sie erneut bei einem Bezirksranglistenturnier aufschlagen wollen.

Paul Smoler bei den Schülern A konnte sich zwar nicht unter die drei ersten Plätzen spielen (was die Qualifikation für das Verbandsbereichsranglistenturnier nach sich gezogen hätte), erreichte aber dennoch einen Rang unter den ersten fünf und kann damit wie Julian Studener sofort wieder zum 2. Bezirksranglistenturnier der Schüler antreten, welches voraussichtlich im April 2019 stattfinden wird.

Keinen ganz so guten Tag hatte dagegen Florian Meisters erwischt, dem die Qualifikation in die Endrunde der ersten acht nicht gelang und der damit auch nochmal einen zweiten Anlauf über die junior-race-Turnierserie in Richtung 2. Bezirksranglistenturnier nehmen muss.

Insgesamt betrachtet war die Reise nach Erding alles andere als umsonst und vielleicht gelingt ja in den kommenden Ranglistenturnieren noch die eine oder andere Überraschung.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok