Tischtennis

Ungewohnt zaghafte Worte von Kapitän Thomas Feilmayr, der gemeinsam mit seinem Team am kommenden Samstag, 26.01. um 14 Uhr zum Rückrundenauftakt beim Tabellenvierten DJK Bad Höhenstadt gastiert. Die Mannen der Ersten - ihrerseits aktuell mit 10:8 Zählern Rangsechster der Verbandsoberliga - haben bereits in der Hinrunde gegen die Konkurrenten aus dem unterbayerischen Hügelland Blut geleckt und sich ohne Tom Schweiger mit einem Remis achtbar aus der Affäre gezogen. Nun möchten sie (zumindest in den Augen des Pressewarts) zielstrebig beide Pünkterl über die „92er“ mit ins heimische Altdorf nehmen.

Im vorderen Paarkreuz ist eine Punkteteilung mit Tendenz nach oben zu erwarten. Georg Gangl und Tom Schweiger werden zunächst versuchen, den aus der Mitte hochgerutschten Richard Kovacs in Schach zu halten. Georg Gangl hat zudem mit Bad Höhenstadts Top-Mann Gergo Timafalvi eine noch aus der Vorrunde offene Rechnung zu begleichen.

In der Mitte bewegen sich Reiner Eckert und Pirmin Schmachtenberger (Bild) mit den Kontrahenten Kristof Freisinberger und Viktor Ferencz idealerweise in etwa auf Augenhöhe. Im hinteren Paarkreuz gehen Julian Thase und Thomas Feilmayr gegen Joel Mittel und Sandro Scholz um eine Nuance favorisiert ins Rennen, die letztlich für den Ausschlag in Richtung Sieg entscheidend und somit für eine Belehrung für den Leader dienlich sein könnte.
Schmachtenberger 2

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok