Tischtennis
Bot mit dem Einzug ins Finale die vielleicht stärkste Leistung seiner sportlichen Laufbahn: Tom Schweiger
tom.24.11.18.1

Zwei überragende Wettkampftage konnte Tom Schweiger an diesem Wochenende in bayerischen Dillingen auf dem TOP24 für sich verbuchen. Auf dem TOP24 versammelten sich die 24 besten deutschen TT-Schüler der Jahrgänge 2004 und jünger um sich für das am 16. und 17. Februar 2019 stattfindende Bundesranglistenfinale der Schüler A in Niedersachsen zu qualifizieren. In einer von vier Sechsergruppen (Gruppe D) war der an Nummer vier gesetzte Altdorfer in seinen ersten vier Begegnungen im Grunde ungefährdet, ehe es gegen Marko Panic vom Westdeuschen Tischtennisverband um den Gruppensieg ging. Nach fünf hart umkämpften Sätzen bei denen auch das Glück auf der Seite des bayerischen Vertreters war, hieß der Sieger am Ende doch Schweiger, was ihm den Gruppensieg bescherte.

In den Gruppen A bis C waren es Marco Stefanidis, Matthias Danzer, Tayler Fox, Karl Zimmermann, Justus Lechtenberg und Felix Köhler die als weitere Gruppenerste und Gruppenzweite den Turniersieg im späteren KO unter sich ausmachen sollten. Am Samstag abend noch im Viertelfinale sah sich Schweiger dem Zweiten aus Gruppe C - Justus Lechtenberg - gegenüber. Das ungefährdete 3:1 bedeutete dann für den Sonntag den Einzug ins Halbfinale in das sich auch Tayler Fox vom Hessischen Verband HETTV gespielt hatte. Wie schon im TOP48 aber konnte sich der Altdorfer Nachwuchs wieder durchsetzen, diesmal mit 3:1.

Im Finale anschließend war der Gegner ein altbekannter, Felix Köhler vom Pfälzer Tischtennisverband PTTV. Zum Leidwesen Schweigers hatte dort aber wieder - wie schon beim TOP48 - Felix Köhler knapp die Nase vorn, wieder mit 3:2 Sätzen. Für Tom Schweiger aber ein deutliches Anzeichen dafür, das sich sportlich der Wechsel ins Leistungszentrum nach München auszuzahlen beginnt.

Nun wartet im Februar das Bundesranglistenfinale TOP12, in dem dann endgültig der Bundesranglistensieger 2018/2019 gekürt wird. Dort gelingt dann vielleicht auch eine Revanche gegen Felix Köhler. Ob`s allerdings wieder für`s Finale reicht wird sich zeigen. Der Abschluss der Woche aber mit dem Bundeslehrgang in Heidelberg und der Finalteilnahme auf dem TOP24 war für den Altdorfer TT-Nachwuchs ein höchst erfreulicher.

Eindrücke aus dem Turnier: Lage checken und dann Vollgas
tom.24.11.18
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok