Aktuelle Vereins-Infos
2018Kreissl
Andrea Kollmeier gratulierte im Beisein ihrer Stellvertreter Josef Hierbeck und Franz Gergs sowie der beiden Ehrenvorsitzenden Willy Gürtner und Heinz Jungbauer auch Peter Kreissl zur Ernennung als „Karate-Großmeister“

„Im DJK-Sportverein ist Sparen weiter angesagt“. Mit diesem Resümee begründete die Vorsitzende Andrea Kollmeier notwendige Kürzungen auch bei Übungsleiter-Pauschalen. Unabhängig davon verwies aber der Ehrenvorsitzende Heinz Jungbauer auf die weiterhin vielen Sport- und Turn-Angebote der DJK für Kinder und Jugendliche. An die 750 Heranwachsende werden hier ganzjährig betreut.

Bei dieser Zusammenkunft der Vorstandschaft und der Abteilungsleiter im Vereinsheim zog Heinz Jungbauer auch einen Vergleich: „Der Sportverein betreut ganzjährig das Dreifache von Kindern, wie sie die Marktgemeinde nur während der Sommerferien in Ein- oder Mehrtagesangeboten hat“. Dabei wird mit diesen Sportangeboten auch viel Integrationsarbeit geleistet.

„Die Erweiterung, Sanierung und Renovierung des Vereinsheimes ist inzwischen auf der Zielgeraden angelangt“, berichtet Andrea Kollmeier. Der Sportverein musste dazu viel Geld bereitstellen. „Wir hoffen hier auf eine weitere Unterstützung durch die Marktgemeinde“, Mehr Beachtung erwartet sich die Vorsitzende von den Berechtigten beim Zutritt in das Vereinsheim, damit die neu installierte Alarm-Anlage nicht ausgelöst wird. „Jeder Fehl-Alarm kostet uns hundert Euro“, erklärte die Vorsitzende.

Im sportlichen Bereich steht, so Andrea Kollmeier, die DJK gut da. Dabei gratulierte sie Peter Kreissl zu seiner Ernennung zum „Karate-Großmeister“. Ab 2019 könne der Sportverein auch „Linedance“ anbieten, kündigte sie an. Auch ein Ballett-Unterricht sei in dem neu renovierten Untergeschoss-Großraum des Vereinsheimes angedacht.

Auf eine recht erfolgreiche Saison kann laut Jürgen Englisch die Leichtathletik zurückblicken. Auf die „gute Nachwuchsarbeit“ von Thomas Feilmayr im Kinder-Tischtennis verwies Wolfgang Maier. Und auch die Tennis-Sportler können, dank der neuen Halle, auch in diesem Jahr ein über dem Finanzplan liegendes Ergebnis erwirtschaften. „Das freut sicher den Kassier“, erklärte Werner Brunnhuber.

Einen weiteren Übungsplatz erhoffen sich die Jugend-Fußballer, wie Oliver Gühl zum Ausdruck brachte. „Viele Buben wollen Fußball-Spielen“. Die vorhandenen Plätze reichen dazu bei weitem nicht aus. Von einem erfolgreichen Start in die Faschingssaison 2018/19 sprachen Manuela Gühl und Alexander Winterl. Mit dem Inthronisationsball sei hier bereits ein erfolgversprechender Anfang gemacht worden.

Die Weichen für die Beteiligung am Altdorfer Christkindl-Markt sind gestellt, erwähnte die Vorsitzende bei der Bekanntgabe des Terminplans. Auch das Jahresabschluss-Turnen sei, so Henny Förster, auf den 8.Dezember terminiert. Weiter findet heuer noch eine Veranstaltung für die Ehrenamtlichen statt. Und schließlich mahnte Andrea Kollmeier noch: „Mit der Wiedereröffnung des neu renovierten Vereinslokals werden Weihnachtsfeiern in der Turnhalle nicht mehr geduldet. Hierfür steht das Vereinsheim bereit“.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok