News
Altdorfer Trainer erreicht Rang eines Großmeisters

Am Wochenende fand in Ingolstadt eine bundesweit ausgeschriebene sogenannte „Hohe DAN-Prüfung“ statt. Darunter versteht man Prüfungen zu hohen Meistergraden, zu der sich nicht jeder Karateka einfach anmelden und dann automatisch teilnehmen kann. Dies ist nur bis maximal zum 5. DAN möglich. Für die Zulassung zur Prüfung für höhere Meistergrade ab dem 6. DAN aufwärts werden weitaus höhere Anforderungen gestellt: neben einem speziellen Antrag an die Stilrichtungsreferenten und das Präsidium des Deutschen Karateverbandes (DKV), der mindestens 1 Jahr vor dem Prüfungstermin gestellt werden muß, ist die Einreichung einer schriftlichen Facharbeit aus dem Bereich des Karatesports obligatorisch. Außerdem reichen allein das technische Können für den angestrebten Grad nicht aus, sondern es werden zur Zulassung weitere Kriterien herangezogen wie die obligatorische jahrzehntelange aktive Ausübung des Karatesportes, Führung eines Karatevereins, jahrelange Funktionärs-Tätigkeiten für den Karateverband sowie aktiver Nachweis als Trainer und Prüfer. Wesentlich ist auch eine anerkannte jahrzehntelange Vorbildfunktion für den Karatenachwuchs und die Förderung des Karatesports. Auch dieses Jahr wurden wie schon in den vergangenen Jahren deshalb nicht alle Bewerber für diese hohe Prüfung zugelassen. Peter Kreissl betreibt seit nunmehr 42 Jahren ununterbrochen Karate. Nachdem er 5 Jahre lang in Straubing einen Karateverein aufgebaut hatte, kam er 1981 berufsbedingt nach Landshut und gründete noch im gleichen Jahr die Karateabteilung der DJK-SV Altdorf, für die er bis heute als deren höchstgraduierter Trainer und Abteilungsleiter aktiv ist. Mittlerweile hat er aus seiner Abteilung etliche Meister und qualifizierte Trainer hervorgebracht. Peter Kreissl hat neben zahlreichen anderen Lizenzen die B-Trainerlizenz im Leistungssport sowie die A-Prüferlizenz im DKV inne, d.h. er ist berechtigt, innerhalb eines 2-köpfigen Prüfergremiums bundesweit Schwarzgurtprüfungen bis zum 5. DAN Meistergrad abzunehmen. Weiterhin ist er seit vielen Jahren Mitglied im Schiedsgericht des Bayerischen Karatebundes (BKB), dem Landesverband des DKV. Nach mehrstündiger intensiver praktischer und theoretischer Prüfung überreichte das hochrangige Prüferteam Peter Kreissl das DAN-Diplom für den 6. DAN. Vorsitzender des mehrköpfigen Prüfungskollegiums war kein Geringerer als Fritz Nöpel aus Nordrhein-Westfalen. Er ist als Träger des 10. DAN der derzeit höchstgraduierte Karateka des Deutschen Karateverbandes und bereits jetzt schon eine lebende Legende. Nöpel lobte dabei explizit die ausgezeichnete Vorbereitung von Peter Kreissl auf diese schwierige Prüfung sowie die dargebotenen technischen Vorführungen. Peter Kreissl gehört mit dem 6. DAN aktuell zu den höchsten Würdenträgern in ganz Niederbayern. Wir gratulieren herzlich!

6 DAN Peter Kreissl


Die Karateabteilung bietet Interessenten jederzeit die Möglichkeit eines kostenlosen Probetrainings. Interessenten sind dazu herzlich willkommen. In Altdorf trainieren aktuell Karateka von 7 bis 70 Jahren. Bei normaler Gesundheit kann jeder mit dem Karate beginnen, auch noch im höheren Alter. Detaillierte Informationen über die Abteilung und zu den Trainingszeiten finden Sie hier
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok