Tischtennis
Als erstes Saison-Highlight stand für den Altdorfer Tischtennis-Nachwuchs die Vereinsmeisterschaft am vergangenen Samstag an. Ausgespielt wurden dabei ein Einzelbewerb und ein modifizierter Doppelbewerb.

Im Einzelbewerb gab es mit dem Erfolg von Paul Smoler einen Favoritensieg, der allerdings hart erkämpft war. Nach einer problemlosen Vorrunde und einem spannenden, knappen und spielerisch sehr gutem Halbfinale gegen Youngster Samuel Kuhl, der in der Vorrunde etwas überraschend gegen Tim Baumheinrich verloren hatte, konnte sich Paul im Finale gegen Überraschungs„mann“ Julian Studener, der sich im Turnier von Spiel zu Spiel steigern konnte, mit 3:1 durchsetzen. Das Spiel um Platz 3 gewann Samuel gegen Tim, als Revanche für die Vorrunden-Niederlage, glatt mit 3:0.

VM NM 2018
(Hans Ruch und Thomas Feilmayr mit den Einzel-Siegern Samuel Kuhl, Paul Smoler und Julian Studener)

Für den Doppelbewerb wurde ein System gewählt, das von Beginn weg viel Abwechslung und Spannung versprach. Nach jeder gespielten Runde (insgesamt neun) wurden die Paarungen neu zusammengelost, wobei die Einzel-Platzierung für das Los mitentscheidend war. Für jeden Spieler wurden dann seine Siegpunkte und Satzergebnisse addiert. Am Ende gab es ein wahres Foto-Finish, da drei Spieler die gleiche Anzahl an Siegen hatten. Das beste Punkteverhältnis hatte (und somit ganz vorne lag) Tom Habermann, gefolgt von Vedad Isic und Tim Baumheinrich.

VM NM 2018 Doppel
(Siegerehrung des Doppels mit allen Teilnehmern)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok