Aktuelles

Leichtathletik

Die Altdorfer Mehrkämpferin Madeleine Englisch hat am vergangenen Sonntag bei den Bayerischen Jugendmeisterschaften in Aichach die Bronze-Medaille im Blockwettkampf Lauf gewonnen. Die 15jährige lieferte dazu in einem riesigen und exzellent besetzten Starterfeld einen großartigen Wettkampf mit gleich vier neuen persönlichen Bestleistungen ab. Für Madeleine ist es die erste Einzel-Medaille auf Bayerischen Titelkämpfen.

Das erste Ausrufezeichen setzte Madeleine gleich im ersten Wettbewerb, dem Weitsprung: in ihrem dritten Versuch schaffte sie erstmals in ihrer Karriere die magische 5-Meter-Marke und sprang exakt 5,00m weit. Vereinsrekord für den DJK SV Altdorf und zunächst Platz vier im Titelrennen. Dem folgte dann der Schock-Moment, denn wenige Minuten vor dem Hürdenstart lag Madeleine neben der Laufbahn und musste vom Stadionarzt und Sanitäter behandelt werden, statt den Lauf vorzubereiten: sie hatte sich in der Hürden-Vorbereitung heftig am Schienbein verletzt. Doch Minuten später stand sie dann mit Klammerpflaster am Start, und erreichte mit 13,30s über 80m-Hürden ihre zweite Tagesbestleistung.

Nach drei Stunden Mittagspause und bei großer Hitze ging es dann am Nachmittag in die dritte Disziplin, den Ballwurf mit dem 200g Ball. Es wurde für Madeleine der Höhepunkt des Tages. In ihrem dritten Versuch warf sie den Ball auf 52m, neue Bestleistung und Applaus im Stadion für diesen Wurf. Er brachte Madeleine den Disziplinsieg und die zwischenzeitliche Führung in der Mehrkampfwertung ein. Dass sie über 100m gegen die besten Mehrkämpferinnen aus Bayern etwas Punkte verlieren würde, war klar. Doch mit einer weiteren Bestleistung über 100m in starken 13,67s waren es diesmal eben nur wenige Punkte, und Madeleine lag vor dem abschließenden 2000m Lauf auf Rang drei, nur im Sekunden-Abstand vor Rang vier, aber schon mit etwa 30 Sekunden Rückstand auf den Vizemeister-Titel. Im Vorjahr war ihr in einer ähnlichen Ausgangslage noch die Medaille entrissen worden. Diesmal ging Madeleine das Rennen sehr klug an, hinter der führenden Läuferin konnte sie nach etwa 800 Meter mit einer Verfolgergruppe mitgehen und bereits zu diesem frühen Zeitpunkt die Viertplatzierte Athletin abschütteln und den Vorsprung kontinuierlich bis zum Ziel ausbauen. Die beiden führenden Sportlerinnen im Wettkampf lagen zwar hinter Madeleine, aber es gelang ihr nie hier eine Lücke aufreißen zu lassen. Mit 7:52 Minuten im Ziel war dann die Bronze-Medaille gewonnen. Madeleine erreichte mit 2573 Punkten ein Top-Mehrkampfergebnis, der beste U16 Blockwettkampf in Niederbayern seit mehr als zehn Jahren.

Im Block Wurf war Veronika Miller mit Ambitionen an den Start gegangen, hatte aber von Anfang an kein Glück und hätte beinahe in der ersten Disziplin, dem Kugelstoß, schon alles verloren. Erst im dritten Versuch schaffte sie eine gültige Weite, die aber hinter ihrer Bestleistung weit zurück blieb. So musste sie mit einer schlechten Ausgangsposition in die nächsten Disziplinen gehen. Es lief nicht so richtig gut, dennoch machte Veronika über die Hürden, mit dem Diskus und im Weitsprung einen Platz nach dem anderen gut. Und in der letzten Disziplin, dem 100m Sprint, glänzte sie dann wieder und sprintete in starken 12,83s zum Disziplinsieg. Dies brachte ihr dann mit Gesamt-Rang 7 im Mehrkampf doch noch einen Platz auf der Siegerehrung ein. Mit der Mannschaft der LG Region Landshut wurden Madeleine und Veronika Vierte, die Mannschafts-Medaille wurde knapp verpasst.

Hannah Deifel startete erstmals auf Bayerischen Meisterschaften in einem Mehrkampf und erreichte im Block Sprint/Sprung den 27.Platz. Außerdem erreichte sie mit der zweiten Mannschaft der LG Region Landshut den achten Platz.

Bei der männlichen Jugend M14 hatte sich der erst 13jährige Marvin Deisling für die Landesmeisterschaften der älteren Altersklasse qualifiziert, und er schlug sich gut gegen die ältere Konkurrenz. Überraschend schaffte er es mit 2054 Punkten am Ende mit Rang acht sogar zur Siegerehrung – das macht Hoffnung auf mehr im kommenden Jahr, wenn er dann wirklich in diese Altersklasse gehört.

Bild: Madeleine Englisch am Weg zu Bronze und bei der Siegerehrung (rechts)
DSC 4002i


DSC 4063i
Die erste große Wettkampf-Woche der Leichtathletik Saison endete für die Altdorfer Sportler im Goldregen: am vergangenen Sonntag gab es bei den Niederbayerischen Meisterschaften in den Blockwettkämpfen insgesamt vier Titel für den DJK SV Altdorf, und am Donnerstag gewann die U16 Mannschaft der LG Region Landshut mit den Altdoferinnen Madeleine Englisch, Veronika Miller, Hannah Deifel und Mara Mötsch in einem überragenden Wettkampf den Bayerischen Meistertitel mit der Mannschaft.

In den letzten Jahren sorgten die jungen Leichtathletinnen der DJK für viele Erfolge, Kreismeistertitel und auch Niederbayerische Meisterschaften wurden in großer Zahl gefeiert – aber ein Ziel blieb offen: die Medaille auf Bayerischen Meisterschaften blieb den Altdofer Leichtathletinnen bisher verwehrt. Jetzt ist sie da, und sie ist aus Gold! Überraschend wurde die U16 Mannschaft der LG Region Landshut beim Bayerncup am vergangenen Donnerstag im fränkischen Herzogenaurach Bayerischer Mannschaftsmeister. Mit im Sieger-Team waren die Altdoferinnen Madeleine Englisch (Hürden, 800m, Kugel), Hannah Deifel (Speer), Veronika Miller (100m, 4x100m) und Mara Mötsch (4x100m). Das Team der Leichtathletik-Gemeinschaft wurde komplettiert durch Laura Mies und Anastasia Nikolaidou vom ETSV09 und Hannah Fleischmann vom SV Münchnerau.

Schon am Sonntag zuvor hatten die Leichtathleten des DJK SV Altdorf geglänzt. Die Niederbayerischen Meisterschaften in den Blockwettkämpfen (5-Kampf) waren fast ein Heimspiel, da sie vom ETSV 09 Landshut ausgerichtet wurden. Dort siegte Veronika Miller im Block Wurf der U16, Madeleine Englisch gewann den Block Lauf der U16, und die beiden holten auch in der Mannschaftswertung zusammen mit der dritten Altdorferin Mara Mötsch, der 09erin Laura Mies und der Ergoldsbacherin Marie Mieslinger den Titel. Im Blockwettkampf Lauf der U14 gewann der Altdorfer Marvin Deisling.

Bild: die Bayerischen Meister in der Mannschaft U16
DSC 3954i
Sechs Leichtathleten der LG Region Landshut traten am vergangenen Samstag bei den ersten Bezirksmeisterschaften der Saison auf der Bahn an: in Pocking wurden die Niederbayerischen Meister auf der Langstrecke ermittelt. Alle sechs Starter kamen diesmal aus dem gleichen Mitgliedsverein der LG, dem DJK SV Altdorf. Und für das Team gab es als Belohnung einen kompletten Medaillensatz mit Gold, Silber und Bronze.

Den Niederbayerischen Meistertitel über 2000m sicherte sich in der Jugend U16 Madeleine Englisch mit der ausgezeichneten Zeit von 7:33,64 Minuten. Für Madeleine Englisch war es der zwanzigste Bezirksmeistertitel ihrer noch jungen Karriere und der vierte Titel über 2000m in Serie. Dabei war der Vorsprung noch nie so groß, fast eineinhalb Minuten lagen zwischen der Siegerin und der Vizemeisterin. Madeleine Englisch hat sich damit auch für die Bayerischen und Süddeutschen Jugendmeisterschaften qualifiziert.

Ebenfalls als Titelverteidiger angetreten war David Kreis in der Jugend U14, und er spielte auch im gesamten Rennverlauf über 2000m eine Rolle ganz an der Spitze des Feldes. Doch in der Schlussrunde lagen noch vier Läufer eng zusammen, und David Kress hatte den Schlussspurt vielleicht etwas zu spät angezogen und kam einen Wimpernschlag hinter dem Deggendorfer Dominik Rüffer nach 7:58,45 Minuten auf den Vizemeister Rang. Philipp Hoheisel wurde in diesem Rennen Fünfter in der Klasse M12.

Eine Bronzemedaille steuerte in der männlichen Jugend U16 Paul Hoheisel zum tollen LG Ergebnis bei. Auf seiner ersten Meisterschaft auf der Bahn musste der Niederbayerische Meister in der Cross-Mannschaft bereits über 3000m antreten und kam mit der sehr guten Leistung von 11:30,85 Minuten ins Ziel. Ebenfalls zum ersten Mal bei Bezirksmeisterschaften auf der Laufbahn trat Luisa Englisch in der Jugend U14 an, und sie konnte sich in einem mutigen Rennen über 2000m lange unter den ersten dreien halten. Doch zwei Runden vor dem Ziel musste sie abreißen lassen und kam am Ende auf Platz sechs.

In einem Rahmenwettbewerb der Klasse M11 gewann Jonathan Englisch über 800m, und blieb nach 2:59,12 Minuten erstmals unter der drei Minuten Grenze.

Madeleine Englisch bei ihrer Meister-Ehrung
DSC 3697 i
Starker Auftritt des Altdorfer Leichtathletik-Nachwuchses beim Teil Zwei der Leichtathletik Hallentriade beim ETSV 09 am vergangenen Samstag. Fast aussichtlos war das Altdorfer Team in der Gesamtwertung nach dem ersten Wettkampftag im November hinter dem TSV Ergoldsbach zurückgelegen, doch eine Siegesserie am vergangenen Wochenende lies die Altdorfer am Ende mit dem TSV Ergoldsbach in der Gesamtwertung gleichziehen. Erstmals musste der Siegerpokal zweimal vergeben werden.

Die Tagessiege im Vierkampf aus Hindernissprint, Slalom-Sprint, Standweitsprung und Raketenwurf gingen an die Altdorfer Marie Schrinner (W11), Jonathan Englisch (M11), Fabian Kapfhammer (M9), Jakob Wilm (M8) und Paul Stempfhuber (M7). Zweite Plätze gab es für Michelle Appelon (W11), Luisa Englisch (W12) und Maximilian Gruber (M12). Philipp Hoheisel (M12) wurde Dritter.

Die Siegerpokale für die besten Mehrkämpfe über beide Wettkampftage holten sich Marie Schrinner in der Klasse W12 und Fabian Kapfhammer in der Klasse M9.

Besonders erfreulich waren die Erfolge der Altdorfer Biathlon Staffeln. In der Altersgruppe 10-12 Jahre landeten die beiden Altdorfer Teams mit Luisa Englisch, Emily Gerhager, Eva Schlaffer und Johanna Steiger sowie Sarah Endres, Marie Schrinner, Michelle Appelon und Jonathan Englisch einen Doppelsieg unter den insgesamt 17 Staffeln. In der Klasse 7-9 Jahre holte das Altdorfer Team mit Fabian Kapfhammer, Jakob Wilm, Paul Stempfhuber und Daniel Sommer den zweiten Platz.
DSCN0734i
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok