Tischtennis
tom.19.1.16
Durfte sich mit drei weiteren Mitspielern als bundesdeutscher Mannschaftssieger Schüler B feiern lassen: Tom Schweiger

Die bayerische B-Jugend in der Besetzung Mike Hollo (SV DJK Kolbermoor), Tom Schweiger (DJK Altdorf), Matthias Danzer (TV Hilpoltstein) und Martin Knaub (TSV Oberalteich) hat den DTTB Future Cup, d. h. den Vergleich der Bundesländer bei den Jahrgängen 2004 und jünger erneut und damit zum dritten mal hintereinander verteidigt. 

Auszug aus dem Bericht des Bayerischen Tischtennisverbandes BTTV:
"Verbandstrainer Thomas Feilmayr sah seine super zusammenhaltenden Jungs in keinem der sechs Mannschaftskämpfe gefährdet. In der Vorrunde blieben Thüringen (5:0), Sachsen-Anhalt (5:0) und Baden-Württemberg (4:1) chancenlos, in der Endrunde waren es Hessen (5:0), der WTTV (4:1) und Niedersachsen (4:1). Best of the best: Mike Hollo. Wie schon im Vorjahr blieb der Kolbermoorer im gesamten Turnierverlauf ungeschlagen, war mit einer 10:0-Einzelbilanz eindeutig bester Spieler des Turniers. Tom Schweiger (9:1), Matthias Danzer (5:1) und Martin Knaub (3:1) machten ihre Sache aber ebenfalls prima."

Mit Tom Schweiger und Martin Knaub waren damit zwei Niederbayern in der bayerischen Auswahl vertreten. Erfreulich für die Abteilung war natürlich die erneute Nominierung des Altdorfer Eigengewächses, das dann in der abgelaufenen Woche noch in Heidelberg am Sichtungslehrgang des deutschen Tischtennisbundes DTTB teilnehmen durfte.
tom11.1.15.1
Ihm steht eine harte Woche bevor: Tom Schweiger

Für Tom Schweiger geht das neue Kalenderjahr gleich äußerst betriebsam los. An diesem Wochenende startet der 11-jährige für die Landesauswahl Bayerns beim Deutschlandpokal der Kinder U12 in Saarbrücken. Bei dem Buben haben hier 16 Landeverbände gemeldet.

Los geht es für den jungen Altdorfer sowie Mike Hollo (DJK Kolbermoor), Matthias Danzer (TV Hilpoltstein) und Martin Knaub (TSV Oberalteich) am Freitag Mittag in München zur Abfahrt ins Saarland. Betreut werden sie dabei von den Cornel Borsos (Verbandstrainer Bayern Nord) und Thomas Feilmayr (Verbandstrainer Bayern Süd).

Die Bayern treffen am Samstag in der Gruppenphase zunächst auf die Vertretungen Baden-Württembergs, Sachsen-Anhalts und Thüringens. Am Sonntag dann geht es in die entscheidende Phase. Als Ziel ins Auge gefasst werden aus bayerischer Sicht sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen die Podestplätze. Für die Jungen wäre es im Falle eines Sieges die Verteidigung des Titels aus dem Vorjahr.

Unmittelbar nach Turnierende am Sonntagnachmittag geht es für den Altdorfer Nachwuchs anschließend weiter nach Heidelberg in den dortigen Olympiastützpunkt Rhein-Neckar zum Talent-Kader-Lehrgang des Deutschen Tischtennisbundes DTTB. Der einwöchige Lehrgang dient der Sichtung des männlichen Nachwuchses der Jahrgänge 2003 und jünger und endet schließlich am Samstag den 16. Januar.

Im Anschluss daran folgt dann der ungemütliche Teil - nachlernen des Lehrstoffes der verpassten Schulwoche.
seb.eben.13.10.13
Seiner Nervenstärke sei dank: Sebastian Ebens verdammt knappe Erfolge ebneten den Weg zum knappen Sieg

Auf der letzten Rille haben die Bayernligaspieler der DJK Altdorf das Niederbayernderby gegen den TV Ruhmannsfelden mit 9:7 für sich entschieden.

Auf eine äußerst enge Partie deuteten bereits die Doppel hin, die allesamt im finalen fünften Satz ihre Entscheidung fanden. Dabei waren die Paarungen Gangl/Huber sowie Schmachtenberger/Wagensonnder erfolgreich, während Staudinger/Eben das Nachsehen hatten.

Im vorderen Paakreuz tat sich Georg Gangl gegen Raffael Zisler vier Sätze lang schwer, ehe er Satz fünf deutlich mit 11:1 für sich entschied. Christian Huber dagegen konnte dem Jugendkaderspieler des deutschen Tischtennisbundes Daniel Rinderer nicht Paroli bieten. Zu Punkteteilungen kam es auch in der Mitte und hinten. Pirmin Schmachtenbergers 3:0 gegen Lucas Stöger stand eine 1:3 Niederlage von Christian Staudinger gegen Marcel Havlicek gegenüber. Sebastian Eben legte mit 15:13 im Entscheidungssatz erneut vor, Ruhmannsfelden punktete durch ein 3:2 von Franz Stern gegen Helmut Wagensonner.

Im Duell der Spitzenspieler war Altdorfs Georg Gangl für Daniel Rinderer dann doch noch eine Nummer zu groß, der Altdorfer entschied das Duell der Generationen für dieses mal noch einmal deutlich in drei Sätzen zu seinen Gunsten. Nachdem anschließend die Mitte punktlos geblieben war, lagen Hausherren mit einem mal mit 6:7 zurück. Helmut Wagensonner in drei Sätzen erzielte postwendend den Ausgleich und ein nervenstarker Sebastian Eben holte wie schon in seinem ersten Spiel seinen Siegpunkt erst im Schlußsatz mit 11:9.

Das abschließende Doppel musste Georg Gangl mit einem bereits angeschlagenen Christian Huber bestreiten, dennoch gelang der Altdorfer Paarung ein 3:1 Sieg gegen Zisler/Stern womit die Altdorfer wenigstens vorläufig die Abstiegsplätze verlassen haben.

tom.1.11.15
Hatte mit seiner Mannschaft gut lachen am Wochenende: Nummer eins Tom Schweiger

Mit drei Punkten aus zwei Spielen kehrte die Bayernligajugend der DJK Altdorf aus Pentenried und Neuried zurück und sicherte sich damit die Chancen auf den Klassenerhalt in der diesjährigen Bayerliga Süd. Los ging`s in Pentenried, bei dem man mit einem Punktgewinn eher nicht gerechnet hatte, am Ende aber beim 7:7 doch einen Punkt mitnehmen konnte.

Nachdem man sich in den Eingangsdoppeln 1:1 getrennt hatte standen nachfolgend die Einzel auf dem Programm. Hier zeigte Tom Schweiger weiter stark ansteigende Form, war hochkonzentriert und verließ nach lediglich zwei Satzverlusten dreimal als Sieger den Tisch. Auch Konstantin Kasper, Matthias Schröger und Paul Haimerl eroberten jeweils einen Punkt und trugen damit ebenfalls zu dem etwas überraschenden Punktgewinn bei.

Damit ging`s ins acht Kilometer entfernte Neuried, zu einem der Kandidaten die mit Altdorf ihr Augenmerk auf den Klassenerhalt richten müssen.

Erneut hieß es nach den beiden Eröffnungsdoppeln Unentschieden. Zwar gerieten die Altdorfer durch die Niederlage von Konstantin Kasper noch einmal mit 1:2 in Rückstand, die folgenden fünf Einzel entschieden jedoch Tom Schweiger, Matthias Schröger, Paul Haimerl und wieder Konstantin Kasper mit nur einem Satzverlust klar für sich und brachten Altdorf damit vorentscheidend mit 6:2 in Führung. In den letzten beiden Partien mussten Matthias Schröger und Paul Haimerl gegen Lukas Spies und Lukas Huber noch einmal hart kämpfen holten im entscheidenden fünften Satz aber dann doch noch den Sieg und stellten damit den 8:2 Erfolg sicher.

 Die Chancen für die Klassenerhalt sind somit weiterhin voll intakt. Es bleibt aber spannend. Vor allem Ende November in Boos und Baisweil, wo es an einem weiteren Koppelspieltag wieder gegen Kontrahenten im Abstiegskampf gehen wird.
huber.7.12.14
Aus Aushilfsnummerzwei für Philipp Schmachtenberger auch vorne immer noch für einen Punkt gut: Christian Huber

Einen erfolgreichen Auftakt an heimischen Tischen absolvierten die TT-Spieler der DJK Altdorf gegen den TSV Murnau. Die Partie begann allerdings garnicht so nach dem Geschmack der Altdorfer, da sich von den Eingangsdoppeln nur Gangl/Huber durchsetzen konnten, während Schmachtenberger P./Feilmayr und Wagensonner/Eben ihren Kontrahenten unterlagen.

Vorne konnte Georg Gangl durch ein ungefährdetes 3:0 gegen Peter Ellert zunächst ausgleichen. Und auch Christian Huber hatte seine Möglichkeiten gegen Ciaran Kelly, musste sich aber am Ende doch mit 2:3 geschlagen geben. Auch die Begegnungen in den Paarkreuzen zwei und drei brachten noch keine Wende. Siegen von Pirmin Schmachtenberger und Sebastian Eben standen Niederlagen von Thomas Feilmayr und Helmut Wagensonner gegenüber, womit der erste Durchgang mit einem 4:5 Rückstand endete.

 Das Blatt zum besseren wendete anschließend das vordere Paarkreuz. Sowohl Georg Gangl als auch Christian Huber ließen gegen Ciaran Kelly und Peter Ellert nichts anbrennen und brachten Altdorf damit erstmals in Führung. Als dann auch noch Pirmin Schmachtenberger und Thomas Feilmayr gegen Gerhard Gold und Michael Hilken nachlegten standen beim 8:5 die Zeichen endgültig auf Sieg. Die Sebastian Eben mit seinem zweiten Tagessieg über Stefan Seyffarth sicherte schließlich endgültig zwei wichtige Punkte für die Niederbayern.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok