Tischtennis
seb.eben.13.10.13
Seiner Nervenstärke sei dank: Sebastian Ebens verdammt knappe Erfolge ebneten den Weg zum knappen Sieg

Auf der letzten Rille haben die Bayernligaspieler der DJK Altdorf das Niederbayernderby gegen den TV Ruhmannsfelden mit 9:7 für sich entschieden.

Auf eine äußerst enge Partie deuteten bereits die Doppel hin, die allesamt im finalen fünften Satz ihre Entscheidung fanden. Dabei waren die Paarungen Gangl/Huber sowie Schmachtenberger/Wagensonnder erfolgreich, während Staudinger/Eben das Nachsehen hatten.

Im vorderen Paakreuz tat sich Georg Gangl gegen Raffael Zisler vier Sätze lang schwer, ehe er Satz fünf deutlich mit 11:1 für sich entschied. Christian Huber dagegen konnte dem Jugendkaderspieler des deutschen Tischtennisbundes Daniel Rinderer nicht Paroli bieten. Zu Punkteteilungen kam es auch in der Mitte und hinten. Pirmin Schmachtenbergers 3:0 gegen Lucas Stöger stand eine 1:3 Niederlage von Christian Staudinger gegen Marcel Havlicek gegenüber. Sebastian Eben legte mit 15:13 im Entscheidungssatz erneut vor, Ruhmannsfelden punktete durch ein 3:2 von Franz Stern gegen Helmut Wagensonner.

Im Duell der Spitzenspieler war Altdorfs Georg Gangl für Daniel Rinderer dann doch noch eine Nummer zu groß, der Altdorfer entschied das Duell der Generationen für dieses mal noch einmal deutlich in drei Sätzen zu seinen Gunsten. Nachdem anschließend die Mitte punktlos geblieben war, lagen Hausherren mit einem mal mit 6:7 zurück. Helmut Wagensonner in drei Sätzen erzielte postwendend den Ausgleich und ein nervenstarker Sebastian Eben holte wie schon in seinem ersten Spiel seinen Siegpunkt erst im Schlußsatz mit 11:9.

Das abschließende Doppel musste Georg Gangl mit einem bereits angeschlagenen Christian Huber bestreiten, dennoch gelang der Altdorfer Paarung ein 3:1 Sieg gegen Zisler/Stern womit die Altdorfer wenigstens vorläufig die Abstiegsplätze verlassen haben.

tom.1.11.15
Hatte mit seiner Mannschaft gut lachen am Wochenende: Nummer eins Tom Schweiger

Mit drei Punkten aus zwei Spielen kehrte die Bayernligajugend der DJK Altdorf aus Pentenried und Neuried zurück und sicherte sich damit die Chancen auf den Klassenerhalt in der diesjährigen Bayerliga Süd. Los ging`s in Pentenried, bei dem man mit einem Punktgewinn eher nicht gerechnet hatte, am Ende aber beim 7:7 doch einen Punkt mitnehmen konnte.

Nachdem man sich in den Eingangsdoppeln 1:1 getrennt hatte standen nachfolgend die Einzel auf dem Programm. Hier zeigte Tom Schweiger weiter stark ansteigende Form, war hochkonzentriert und verließ nach lediglich zwei Satzverlusten dreimal als Sieger den Tisch. Auch Konstantin Kasper, Matthias Schröger und Paul Haimerl eroberten jeweils einen Punkt und trugen damit ebenfalls zu dem etwas überraschenden Punktgewinn bei.

Damit ging`s ins acht Kilometer entfernte Neuried, zu einem der Kandidaten die mit Altdorf ihr Augenmerk auf den Klassenerhalt richten müssen.

Erneut hieß es nach den beiden Eröffnungsdoppeln Unentschieden. Zwar gerieten die Altdorfer durch die Niederlage von Konstantin Kasper noch einmal mit 1:2 in Rückstand, die folgenden fünf Einzel entschieden jedoch Tom Schweiger, Matthias Schröger, Paul Haimerl und wieder Konstantin Kasper mit nur einem Satzverlust klar für sich und brachten Altdorf damit vorentscheidend mit 6:2 in Führung. In den letzten beiden Partien mussten Matthias Schröger und Paul Haimerl gegen Lukas Spies und Lukas Huber noch einmal hart kämpfen holten im entscheidenden fünften Satz aber dann doch noch den Sieg und stellten damit den 8:2 Erfolg sicher.

 Die Chancen für die Klassenerhalt sind somit weiterhin voll intakt. Es bleibt aber spannend. Vor allem Ende November in Boos und Baisweil, wo es an einem weiteren Koppelspieltag wieder gegen Kontrahenten im Abstiegskampf gehen wird.
huber.7.12.14
Aus Aushilfsnummerzwei für Philipp Schmachtenberger auch vorne immer noch für einen Punkt gut: Christian Huber

Einen erfolgreichen Auftakt an heimischen Tischen absolvierten die TT-Spieler der DJK Altdorf gegen den TSV Murnau. Die Partie begann allerdings garnicht so nach dem Geschmack der Altdorfer, da sich von den Eingangsdoppeln nur Gangl/Huber durchsetzen konnten, während Schmachtenberger P./Feilmayr und Wagensonner/Eben ihren Kontrahenten unterlagen.

Vorne konnte Georg Gangl durch ein ungefährdetes 3:0 gegen Peter Ellert zunächst ausgleichen. Und auch Christian Huber hatte seine Möglichkeiten gegen Ciaran Kelly, musste sich aber am Ende doch mit 2:3 geschlagen geben. Auch die Begegnungen in den Paarkreuzen zwei und drei brachten noch keine Wende. Siegen von Pirmin Schmachtenberger und Sebastian Eben standen Niederlagen von Thomas Feilmayr und Helmut Wagensonner gegenüber, womit der erste Durchgang mit einem 4:5 Rückstand endete.

 Das Blatt zum besseren wendete anschließend das vordere Paarkreuz. Sowohl Georg Gangl als auch Christian Huber ließen gegen Ciaran Kelly und Peter Ellert nichts anbrennen und brachten Altdorf damit erstmals in Führung. Als dann auch noch Pirmin Schmachtenberger und Thomas Feilmayr gegen Gerhard Gold und Michael Hilken nachlegten standen beim 8:5 die Zeichen endgültig auf Sieg. Die Sebastian Eben mit seinem zweiten Tagessieg über Stefan Seyffarth sicherte schließlich endgültig zwei wichtige Punkte für die Niederbayern.
Ließen sich von den tropischen Temperaturen nicht abhalten: die Teilnehmer des TT-Ferienprogramms der Gemeinde Altdorf
Kinderferienprogramm.08.2015
Trotz der großen Hitze fanden im Rahmen des Kinderferienprogramms der Gemeinde Altdorf zwölf Kinder den Weg in die Altdorfer Grundschulturnhalle um an drei aufeinanderfolgenden Tagen erste Erfahrungen mit dem kleinen weißen Ball zu sammeln. Los ging`s am ersten Tag mit kleinen Geschicklichkeitsübungen, in denen die Kinder sich mit den Eigenheiten und Tücken der kleinen Zelluloidkugel vertraut machen konnten.

Susanne Messerer und Hans Ruch zeigten den Kindern dann an den Tagen zwei und drei an den Balleimertischen erste Technikübungen, während Klaus Schweiger für Übungen abseits der Tische sorgte. Und so endeten drei Tage Kinderferienprogramm mit einer gut gelaunten Kinderschar, die sich zum Abschluss zu einem Gruppenfoto zusammenfand.
tom.8.6.15
Stieß im Düsseldorf bis ins Finale vor: Tom Schweiger

Tom Schweiger hat beim Talent Cup des Deutschen Tischtennisbundes DTTB - der inoffiziellen Deutschen Meisterschaft des Nachwuchses der Jahrgänge 2004 und jünger -  Rang zwei erreicht. Die besten gleichaltrigen Nachwuchstalente aus ganz Deutschland maßen sich dabei am vergangenen Wochende im Deutschen Tischtenniszentrum in Düsseldorf. Das 2011 ins Leben gerufene Turnier ist Teil des mehrstufigen DTTB-Talentsichtungsprogramms und wird bei Jungen wie Mädchen in zwei Altersklassen (heuer: Jahrgang 2004 sowie 2004 und jünger) ausgespielt.

Dabei erwischte der Altdorfer in diesem Turnier zwei ganz starke Wettkampftage. Auf dem Weg ins Halbfinale konnte die derzeitige Nummer sieben der deutschen Rangliste U11 mit Felix Köhler (Nummer 5 der deutschen Rangliste), Marko Panic (3) und Vicent Köhler (2) gleich drei über ihm positionierte Gegner hinter sich lassen. Nachdem der Altdorfer Nachwuchs dann auch noch das Halbfinale mit 3:0 deutlich für sich entschied, kam es im Finale zu einem innerbayerischen Duell mit dem topgesetzten Mike Hollo (DJK Kolbermoor).

Hier musste sich Schweiger seinem oberbayerischen Kontrahenten nach einer wiederum starken Leistung mit 1:3 geschlagen geben, konnte aber mit dem Turnierverlauf dennoch mehr als zufrieden sein.