Tischtennis
tom11.1.15.1
Für das Jahr 2016 in den Talentkader des Deutschen Tischtennisbundes DTTB berufen: Tom Schweiger

Eine freudige Überraschung gab`s zu Beginn des neuen Jahres für Tom Schweiger. Nach seiner Nominierung in den D-Kader des bayerischen Tischtennisverbandes im abgelaufenen jahr hat das Ressort für Nominierungen des DTTB (d. h. der zuständige Bundestrainer sowie der Sportdirektor) den Elfjährigen neben zehn weiteren männlichen Nachwuchsspielern für das Jahr 2016  in den Talentkader des DTTB berufen.

Die Berufung in diesen Bundeskader ermöglicht es den Jugendlichen an den Lehrgängen des DTTB teilzunehmen und - bei entsprechender Leistung - auch an internationalen Turnieren. Im Vordergrund steht jedoch die Optimalförderung der jungen Spieler in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Landestrainern.

Bayern ist damit mit seinen sehr starken Jahrgängen 2002 - 2004 zumindest für ein Jahr mit einem weiteren jungen Spieler auf bundesweiter Ebene vertreten. Das einer von ihnen aus Altdorf kommt freut natürlich auch die DJK Altdorf und TT-Abteilung im besonderen.
francisco.sanchi.25.1.16
Verstärkt von Januar bis März das Altdorfer Bayernligateam: Francisco Sanchi

Am Samstag kommt um 19.30 Uhr die SpVgg Westheim an die Altdorfer Böhmerwaldstrasse. Westheim belegt derzeit Tabellenplatz fünf, hat aber nur zwei Punkte Vorsprung vor Altdorf und wäre bei einem Erfolg der Lokalmatadoren nur im Spielverhältnis noch besser.

Die Gäste allerdings gelten als sehr ausgeglichenes Team. Auf Altdorfer Seite besonders interessant dürfte natürlich der erste Auftritt der Neuzugänge Francisco Sanchi und Tamas Holhos sein. Im ersten Spiel der Rückrunde im kleinen Lokalderby gegen Landshut II gab zumindest der sechzehnjährige Argentinier sich keine Blöße. Derzeit an Nummer 47 der Weltrangliste Herren U18 positioniert ging der junge Südamerikaner mit zwei Siegen und einem Satzverhältnis von 6:1 in den Einzeln den Ergebnissen nach recht souverän ins Rennen. Tamas Holhos musste hingegen nach einem knappen ersten Sieg ebenso eine knappe erste Niederlage einstecken.

Mit Norbert Schölhorn und Alexander Granovsky auf Westheimer Seite stehen Altdorfs Francisco Sanchi und Georg Gangl zwei solide Gegner gegenüber, dennoch müsste hier ein Übergewicht zu erzielen sein. Pirmin Schmachtenberger und Tamas Holhos dagengen hatten zum Rückrundenauftakt durchaus ihre Probleme und könnten gegen Bernhard Lindner und Markus Vihl durchaus in Probleme geraten. Auch für Christian Huber und Sebastian Eben auf Seiten der Hausherren werden die Partien gegen Philipp Österreicher und Max Fabritius sicher kein Selbstläufer.

Trotzdem erwarten die Niederbayern an heimischen Tischen aufgrund der Verstärkungen an den Positionen eins und vier einen Heimerfolg der sie ihrem Ziel Klassenerhalt ein deutliches Stück näher bringen soll.
tom.19.1.16
Durfte sich mit drei weiteren Mitspielern als bundesdeutscher Mannschaftssieger Schüler B feiern lassen: Tom Schweiger

Die bayerische B-Jugend in der Besetzung Mike Hollo (SV DJK Kolbermoor), Tom Schweiger (DJK Altdorf), Matthias Danzer (TV Hilpoltstein) und Martin Knaub (TSV Oberalteich) hat den DTTB Future Cup, d. h. den Vergleich der Bundesländer bei den Jahrgängen 2004 und jünger erneut und damit zum dritten mal hintereinander verteidigt. 

Auszug aus dem Bericht des Bayerischen Tischtennisverbandes BTTV:
"Verbandstrainer Thomas Feilmayr sah seine super zusammenhaltenden Jungs in keinem der sechs Mannschaftskämpfe gefährdet. In der Vorrunde blieben Thüringen (5:0), Sachsen-Anhalt (5:0) und Baden-Württemberg (4:1) chancenlos, in der Endrunde waren es Hessen (5:0), der WTTV (4:1) und Niedersachsen (4:1). Best of the best: Mike Hollo. Wie schon im Vorjahr blieb der Kolbermoorer im gesamten Turnierverlauf ungeschlagen, war mit einer 10:0-Einzelbilanz eindeutig bester Spieler des Turniers. Tom Schweiger (9:1), Matthias Danzer (5:1) und Martin Knaub (3:1) machten ihre Sache aber ebenfalls prima."

Mit Tom Schweiger und Martin Knaub waren damit zwei Niederbayern in der bayerischen Auswahl vertreten. Erfreulich für die Abteilung war natürlich die erneute Nominierung des Altdorfer Eigengewächses, das dann in der abgelaufenen Woche noch in Heidelberg am Sichtungslehrgang des deutschen Tischtennisbundes DTTB teilnehmen durfte.
tom11.1.15.1
Ihm steht eine harte Woche bevor: Tom Schweiger

Für Tom Schweiger geht das neue Kalenderjahr gleich äußerst betriebsam los. An diesem Wochenende startet der 11-jährige für die Landesauswahl Bayerns beim Deutschlandpokal der Kinder U12 in Saarbrücken. Bei dem Buben haben hier 16 Landeverbände gemeldet.

Los geht es für den jungen Altdorfer sowie Mike Hollo (DJK Kolbermoor), Matthias Danzer (TV Hilpoltstein) und Martin Knaub (TSV Oberalteich) am Freitag Mittag in München zur Abfahrt ins Saarland. Betreut werden sie dabei von den Cornel Borsos (Verbandstrainer Bayern Nord) und Thomas Feilmayr (Verbandstrainer Bayern Süd).

Die Bayern treffen am Samstag in der Gruppenphase zunächst auf die Vertretungen Baden-Württembergs, Sachsen-Anhalts und Thüringens. Am Sonntag dann geht es in die entscheidende Phase. Als Ziel ins Auge gefasst werden aus bayerischer Sicht sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen die Podestplätze. Für die Jungen wäre es im Falle eines Sieges die Verteidigung des Titels aus dem Vorjahr.

Unmittelbar nach Turnierende am Sonntagnachmittag geht es für den Altdorfer Nachwuchs anschließend weiter nach Heidelberg in den dortigen Olympiastützpunkt Rhein-Neckar zum Talent-Kader-Lehrgang des Deutschen Tischtennisbundes DTTB. Der einwöchige Lehrgang dient der Sichtung des männlichen Nachwuchses der Jahrgänge 2003 und jünger und endet schließlich am Samstag den 16. Januar.

Im Anschluss daran folgt dann der ungemütliche Teil - nachlernen des Lehrstoffes der verpassten Schulwoche.
seb.eben.13.10.13
Seiner Nervenstärke sei dank: Sebastian Ebens verdammt knappe Erfolge ebneten den Weg zum knappen Sieg

Auf der letzten Rille haben die Bayernligaspieler der DJK Altdorf das Niederbayernderby gegen den TV Ruhmannsfelden mit 9:7 für sich entschieden.

Auf eine äußerst enge Partie deuteten bereits die Doppel hin, die allesamt im finalen fünften Satz ihre Entscheidung fanden. Dabei waren die Paarungen Gangl/Huber sowie Schmachtenberger/Wagensonnder erfolgreich, während Staudinger/Eben das Nachsehen hatten.

Im vorderen Paakreuz tat sich Georg Gangl gegen Raffael Zisler vier Sätze lang schwer, ehe er Satz fünf deutlich mit 11:1 für sich entschied. Christian Huber dagegen konnte dem Jugendkaderspieler des deutschen Tischtennisbundes Daniel Rinderer nicht Paroli bieten. Zu Punkteteilungen kam es auch in der Mitte und hinten. Pirmin Schmachtenbergers 3:0 gegen Lucas Stöger stand eine 1:3 Niederlage von Christian Staudinger gegen Marcel Havlicek gegenüber. Sebastian Eben legte mit 15:13 im Entscheidungssatz erneut vor, Ruhmannsfelden punktete durch ein 3:2 von Franz Stern gegen Helmut Wagensonner.

Im Duell der Spitzenspieler war Altdorfs Georg Gangl für Daniel Rinderer dann doch noch eine Nummer zu groß, der Altdorfer entschied das Duell der Generationen für dieses mal noch einmal deutlich in drei Sätzen zu seinen Gunsten. Nachdem anschließend die Mitte punktlos geblieben war, lagen Hausherren mit einem mal mit 6:7 zurück. Helmut Wagensonner in drei Sätzen erzielte postwendend den Ausgleich und ein nervenstarker Sebastian Eben holte wie schon in seinem ersten Spiel seinen Siegpunkt erst im Schlußsatz mit 11:9.

Das abschließende Doppel musste Georg Gangl mit einem bereits angeschlagenen Christian Huber bestreiten, dennoch gelang der Altdorfer Paarung ein 3:1 Sieg gegen Zisler/Stern womit die Altdorfer wenigstens vorläufig die Abstiegsplätze verlassen haben.