Tischtennis
samuel.11.3.18
Heimste seinen ersten Turniersieg auf Kreisebene ein: Samuel Kuhl

Bundesebene:
Die Ergebnisse vom Tom Schweiger auf den  deutschen Schülermeisterschaften im niedersächsischen Dissen waren als herausragend zu werten. Bei 48 Teilnehmern in 12 4er-Gruppen wurde der Altdorfer beim Auftakt am Samstag in Gruppe sechs gelost. Mit ihm Heye Köpke (Jahrgang 2003), Christian Franz (2003) und Alexander Mrowka (2003). Nach einer 1:3 Niederlage gegen Heye Köpke und zwei Siegen gegen Christian Franz (3:0) und Alexander Mrowka (3:1) gelang dem 13-jährigen der Sprung in die KO-Runde der letzten 24.

Dort hieß in Runde eins der KO-Runde der Gegner Tobias Sältzer vom TTC Zugbrücke Grenzau (Jahrgang 2005), den er in 3:0 Sätzen (6, 12, 9) relativ sicher bezwingen konnte. Mit Darius Heyden (2003) wartete dann als Gruppensieger der Vorrundengruppe acht eine ganz harte Nuss auf Schweiger. Nach gewonnenem ersten Satz fielen die Sätze zwei bis vier dann an den Akteur von der DJK Biederitz, ehe der Altdorfer zur Aufholjagd ansetzte und die Partie in sieben Sätzen dann doch noch für sich entscheiden konnte (3, -6, -5, -1, 8, 4, 8).

Der Gegner im Viertelfinale hieß dann Hannes Hörmann, einer der Titelfavoriten und Nummer eins des Jahrgangs 2003. Zwar endete die Partie gegen den bayerischen Kaderkollegen vom TV Hilpoltstein mit 1:4, jedoch zeigten die einzelnen Satzergebnisse (-9, 8, -7, -8, -10), dass der um ein Jahr jüngere Altdorfer durchaus ernsthaften Widerstand leisten konnte.

Wie sehr die Schüler A Deutschlands derzeit von Spielern aus Bayern beherrscht werden, zeigt allein die Tatsache, dass mit Mike Hollo ( Finalsieger), Hannes Hörmann (Finalist), Niklas Reindl, Petros Sampakidis und Tom Schweiger (Viertelfinalisten) über die Hälfte der letzten acht aus Bayern kamen.

Bezirksebene:
Alle Achtung auch Patrick Bauer-Popescu, der auf dem Ranglistenturnier des Bezirks Niederbayern bei nur einer Niederlage und neun Siegen Platz zwei belegte.

Kreisebene:
Auf dem Kreisranglistenturnier hin Landshut dann zeigte Paul Smoler als einer von zwei Altdorfer Teilnehmern bis auf ein paar kleine Durchhänger eine durchweg gute Leistung und landete am Ende verdient auf Rang zwei der Schüler B. Eines der heissesten Duelle lieferte er sich dabei gleich zu Beginn, als er gegen seinen Mannschaftskameraden Samuel Kuhl antreten musste und diesen knapp mit 11:9 in Satz fünf in Schach halten konnte. Eine etwas unnötige 1:3 Niederlage dann noch, aber wie schon gesagt: starke Leistung.

Samuel Kuhl war eigentlich schon am Vormittag fertig und holte sich quasi im vorbeigehen den Titel bei den Schülern C, bei denen drei Teilnehmer zu verzeichnen waren. Offensichtlich war's dem Eugenbacher dann noch nicht genug, denn die Schüler B hatte er dann auch noch im Visier. Nur zwei Niederlagen standen am Ende sieben Siege gegenüber, was am Ende Platz vier bedeutete. Mit nur einem Satz schlechter als der Drittplazierte. Entsprechend k.o. war der Achtjährige dann am Abend, aber der Lohn mit der ersten Medaille im ersten Turnier konnte sich mehr als sehen lassen.

Damit ging ein äußerst erfolgreicher Tag für die Altdorfer TT-Jugend zu Ende. Fortsetzung folgt hoffentlich in den kommenden Turnierwochen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok