Aktuelles
Altdorf/Markt Schwaben. Am vergangenen Sonntag fanden bei optimalen Bedingungen in Markt Schwaben die Bayerischen Jugendmeisterschaften in den Blockwettkämpfen statt. Der DJK SV Altdorf wäre dort gerne mit der Jugendmannschaft angetreten, die vor sechs Wochen den Niederbayerischen Mannschaftstitel im Blockwettkampf gewonnen hatte, doch das Verletzungspech von Marie Gabel im Abschlusstraining führte dazu dass die Mannschaft platzte und die vier verbleibenden Athletinnen in den Einzel-Mehrkämpfen ihr Glück suchen mussten. Und das gelang vor allem Madeleine Englisch, die einen hervorragenden Tag erwischte und mit Platz vier im Blockwettkampf Lauf der W14 die Medaillenränge nur denkbar knapp verfehlte.

Im 35 Starterinnen starken Feld des Blockwettkampf Lauf in der W14 gewann Madeleine Englisch gleich zum Auftakt mit starken 45m den Ballwurf. Danach steigerte sie sich über 80m Hürden in 13,71s auf eine neue Bestzeit und glänzte dann mit 4,91m im Weitsprung. Nach einer weiteren Bestleistung über 100m lag Madeleine zwischenzeitlich auf Platz 3 vor dem abschließenden 2000m Lauf, in dem sie alles versuchte und lang in Führung lag, in der Schlussrunde dann aber doch noch abgefangen wurde und den Bronze-Platz knapp verfehlte. Die Trauer um die verlorene Medaille war aber schnell verflogen, und die Freude über die neue Mehrkampf-Bestleistung mit 2444 Punkten überwog.

Mit Erwartungen war auch Veronika Miller in ihren Blockwettkampf Wurf in der W14 gestartet, doch in den beiden Wurfdisziplinen Kugel und Diskus hatte sie Pech und vergab dort alle Chancen auf eine Spitzenplatzierung. Doch in einer Disziplin setzte sie dann doch ein Glanzlicht: über 100m sprintete Veronika Miller in 12,82s zu einer neuen persönlichen Bestzeit, es ist die drittbeste 100m-Leistung in dieser Altersklasse in Bayern in diesem Jahr.

Im Blockwettkampf Sprint/Sprung der W14 steigerte sich Mara Mötsch auf eine neue Bestleistung von 2299 Punkten und wurde 18., im Blockwettkampf Lauf der W15 steigerte sich Veronika Brunnermeier auf 1900 Punkte und kam auf Platz 21.

DSC 2935i